Corona

Liebe Freundinnen und Freunde der Neuen Gesellschaft,

wie euch sicher schon aufgefallen ist, können aufgrund der aktuellen Entwicklungen bei uns nur eingeschränkt Bildungsveranstaltungen angeboten werden. Unter Beachtung der geltenden Bestimmungen (einen Auszug findet ihr weiter unten) versuchen wir weiterhin, euch ein bestmögliches Angebot zu bieten.

Daher gilt: Die geplanten Veranstaltungen in unseren Räumen finden statt! Sollte bei einzelnen Veranstaltungen eine Absage notwendig sein, werden alle angemeldeten Personen umgehend von uns informiert.

Der Gesprächskreis in Hamm findet leider im November nicht statt.

Daher werden bei uns weiterhin Abendveranstaltungen angeboten. Um aber eure Gesundheit und auch die unserer Kolleginnen und Kollegen zu schützen, dürfen maximal neun Personen zu den Veranstaltungen kommen. Falls es daher mal keinen freien Platz mehr geben sollte, bitten wir um euer Verständnis.

Bleibt gesund und passt gut auf euch auf!

Laut aktueller Allgemeinverfügung (https://www.hamburg.de/verordnung/) gelten für uns folgende Vorgaben:

§ 9 Allgemeine Vorgaben für Veranstaltungen

(3) Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen sind im Freien mit bis zu 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und in geschlossenen Räumen mit bis zu 650 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zulässig. Bei Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind im Schutzkonzept gemäß § 6 die Anordnung der festen Sitzplätze, der Zugang und Abgang des Publikums, die Belüftung, die sanitären Einrichtungen sowie die allgemeinen hygienischen Vorkehrungen detailliert darzulegen.

(4) Veranstaltungen ohne feste Sitzplätze sind im Freien mit bis zu 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zulässig.

§ 19 Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen, Fahrunterricht

(1) Für den Betrieb staatlicher und privater Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen, für Angebote beruflicher Aus- und Fortbildung sowie für den Betrieb von Einrichtungen von Sprach-, Integrations-, Berufssprach- und Erstorientierungskursträgern gelten die folgenden Vorgaben:

1. die allgemeinen Hygienevorgaben nach § 5 sind einzuhalten,

2. es sind Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Maßgabe von § 7 zu erheben,

3. ein Schutzkonzept ist nach Maßgabe von § 6 zu erstellen,

3a. für anwesende Personen gilt in geschlossenen Räumen eine Maskenpflicht nach § 8 mit der Maßgabe, dass die Mund-Nasen-Bedeckungen während des Verweilens auf dauerhaft eingenommenen Plätzen, während Vorträgen, insbesondere durch das Lehrpersonal sowie während körperlicher Betätigungen gemäß Absatz 2 abgelegt werden dürfen,

4. die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Lerngruppen dürfen am jeweiligen Lernort nicht durchmischt werden und alle lerngruppenübergreifenden Aktivitäten entfallen; dies gilt nicht für Prüfungshandlungen,

5. die Pausenregelung erfolgt in der Form, dass unterschiedliche Lerngruppen zeitversetzt Gemeinschaftsräume oder Gemeinschaftsflächen betreten.