T 29/20 – 6. Mai 2020

Menschenrechte im Mittelmeer vs. EU-Grenzregime

Mindestens 2.275 Menschen starben 2018 bei der Flucht über das Mittelmeer. NGOs wird das Einlaufen in Sichere Häfen verweigert, ihre Schiffe blockiert, Seenotretter*innen angeklagt. Die EU schottet sich ab und nimmt Menschenrechtsverletzungen an ihren Grenzen hin und löst damit Proteste in ganz Europa aus. Hat sich danach etwas verändert? Die Seebrücke Hamburg wird einen Einblick in die aktuelle sowie rechtliche Situation und das gegenwärtige Engagement geben.

ANMELDUNG AB DEM 09.03.2020 ERFORDERLICH!

Datum Mittwoch, 06. Mai 2020
Zeit 18:00 - 20:00 Uhr
Referent Seebrücke Hamburg
Leitung Marie Baumgarten, Erziehungswissenschaftlerin
Ort NG- Geschäftsstelle, Springeltwiete 1, Zwischengeschoss, Nähe U1 Meßberg
Kostenbeitrag 5,– €

Anmeldung erforderlich